Routen

Bilder vom Klettern gibt’s in der Galerie

1) Mull-ti Diversion VII-/VI A0

2) Purer Zufall (PZ)    VII

3) Leichter Zustieg     V !

4) Hühnerweg            VII-

5) Mision Imposible   VII+ TR

6) Mariposa               VI-

7) JHUB                       VI

Zur Zustiegsskizze

Aufgrund der perfekten Absicherung mit Klebehaken erübrigen sich weitere Topos. Man sieht immer die nächsten Haken, auch bei Schlechtwetter (kommt praktisch nicht vor).

MAGNESIAVERBOT IM GESAMTEN GEBIET! DAS GESTEIN WIRD CHEMISCH ANGEGRIFFEN!                                                   Man braucht auch wirklich kein Magnesia, das Gestein ist äußerst rauh.

Mehrseillängenrouten:

1) Mull- ti Diversion VII-

Sieben Seillängen mit Crux in der Mitte. 12 Expresschlingen, nach Möglichkeit Doppelseil (mind. 55m), da Rückweg über die Route. Ein Helm muß sein. Freunde des clean climbing haben hier einige kurze Variantenmöglichkeiten.

1. SL: 35 m unschwer über Platten.   Hier nur mäßige Spreizdübel, wird saniert. 2. SL: 50m, VI über kleingriffige Platten. Variante: Direkt über Stand im Riss kurz mit friends gesichert. 3. SL: 25m erst grade, dann an seichter Rippe schräg nach rechts hinauf bis unter kleines Dach. Hier Stand. Zweiter Standhaken findet sich rechts, etwas versteckt. 4. SL: 25m VII- Entweder links in seichtem Fingerriß oder weiter rechts in Handrissverschneidung bis unter deutliche Wasserrinne. Diese als Trittleiste verwendend bis unter Platte queren und über diese trickreich hinauf.  Wer hier verzweifelt, sollte sich trotzdem nicht die SL weiter oben entgehen lassen und beherzt in die Haken greifen. Übrig bleibt immerhin ein Sechser. 5. SL: 45m VI- In einem Bogen unterhalb von Bromelien in weitem Bogen nach rechts. VI- sind nur die letzten 3m, um den Stand auf einem Absatz zu erreichen. 6. SL 40m, VI Die Rissverschneidung hinauf, die Dächer links oder rechts umgehend 7.SL: 25m V Noch einmal plattiger Genuß  zu dicker Umlenkkette.  Entweder die Route selbst abseilen oder von hier kurz nach rechts queren (vereinzelte Haken) bis Umlenkkette von PZ und diese hinunter. Letztere geht direkter zu Tal.Zur Routenübersicht

2) Purer Zufall VII

Abwechslungsreiche, homogene Kletterei mit deutlich mehr Luft unter dem Hintern als in der Mull-ti. Zustieg: Ungesichert über vorgelagerte kleine Platte (15m) oder von rechts über Grasband einquerend zu Routenbeginn. 1. SL: 25m VI Leistenkletterei zu erstem Stand. 2. SL: 25m VII Hinauf zu nicht zu übersehendem, leicht überhängenden Handriß. Nach diesem nach links queren zu Absatz. Hier Stand. 3.SL 15m VII- Boulderartige Passage an Microgriffen 4. SL: 45m VII- Leicht rechts haltend über Platte zu eleganter Rißverschneidung. In dieser leichter werdend zu Stand unter Dächlein. 5. SL.: 45m V Links an Dach vorbei großgriffig zu Einbuchtung, von dort nach rechts queren. 6.SL.: 15 m III, leicht zu Umlenkkette. Wenn andere Seilschaften in der Wand bitte auf diese Seillänge verzichten, da hier einiges an Schutt herumliegt. Über die Route abseilen. Zur Routenübersicht

 

Klettergarten

Wo nicht anders vermerkt, herrschen absicherungstechnisch französische Zustände

3) Leichter Zustieg       V !

Ganz links, zwei Haken. Leichterer, aber gefährlicher Zustieg zu den Umlenkern der Klettergartenrouten. An zwei Stellen ist bei Sturz Bodenkontakt möglich. Zur Routenübersicht

4) Hühnerweg  VII-

Plattenmonster mit kurzem Einstiegsriß.  Wer die Bromelie umarmt kriegt abends keinen Zuckerrohrschnaps! Zur Routenübersicht

5) Mision Imposible (spanisch aussprechen!)

Wie 4) nur schwerer und ohne Hilfsgewächse. Nur im Toprope. (keine Haken) Zur Routenübersicht

6) Mariposa VI-

Unten leichte Rißverschneidung, oben Platte. Favorit der einheimischen Klettterer. Zur Routenübersicht

7) JHUB VI

Plattenkletterei. Sieht leichter aus als sie ist.Zur Routenübersicht

 

Zustieg:

Von Cariamanga entlang der Straße Richtung Catamayo/ Loja bis zum letzten Haus auf der rechten Seite. (etwa 1 Km vom Hauptplatz). An diesem links vorbei auf Trampelpfad zu einer kleinen Steinmauer und über diese. Dann links  kurzes Stück steil hinauf zum Wandfuß. Ca. 5 m neben der Stelle, an der die Fortsetzung der Mauer an den Cerro stößt befindet sich der Einstieg zur Mull-ti Diversion (in der Skizze als “1” gekennzeichnet). Zur PZ weiter an der Wand entlang, bis diese sich bei einem einzel stehenden Baum deutlich zurücklehnt. 30m links vom Baum findet sich die “Purer Zufall” (in der Skizze “2” und mit weißem “PZ” am Weg gekennzeichnet. Rechts davon nicht zu übersehen liegt der Klettergarten (“3”).

Zur Routenübersicht